Menü

Intern oder extern Gesprächsprozesse begleiten 

Mai bis Oktober 2017, jeweils Fr 9-21, Sa 9-17

 

4 Module

  • Modul 1: Anfang und Ende, 19/20 Mai
  • Modul 2: Alles im Kopf, 30.Juni / 1. Juli
  • Modul 3: Wenn es menschelt, 22/23 September
  • Modul 4: Think big, 20/21 Oktober

 

 

Nach einigen Jahren Pause nun wieder offen ausgeschrieben!

 


Moderieren ist recht einfach: Mit ein wenig Übung kann man ein Gespräch
leiten, mit ein wenig Autorität jemand das Wort erteilen und mit ein wenig
Vehemenz auch wieder entziehen. Und doch stößt man in schwierigen
Situationen bald an Grenzen: Was wäre im Vorfeld zu klären gewesen?
Die Leute stehen an: Wie schaffe ich Klarheit? Wie gehe ich mit dem Konflikt
jetzt um? ...

 


Zielgruppe:
Personen, die bereits Erfahrungen als ModeratorIn haben und regelmäßig als Externe/r oder in der eigenen Organisation moderieren

 

Ziele:
Die TeilnehmerInnen

  • können in Vorgesprächen die nötigen Informationen erheben und
    Rahmenbedingungen festlegen
  • schärfen ihre Intuition für ihr Agieren in Moderationen:
    Podiumsdiskussionen, Besprechungen, Klausuren, Konfliktmoderationen, Großgruppensettings
  • beherrschen die Unterschiede der verschiedenen Moderationsformen
  • können inhaltlich und emotional Gruppen durch Klausuren und andere
    Moderationen steuern
  • können ihre Rolle (extern - aber wie? intern - aber wie?) reflektiert wählen und entsprechend intervenieren


Jedes Seminar beleuchtet verschiedene Phasen einer Moderation und
auch spezifische Moderations-Arten.

 

Seminar 1: Anfang und Ende

  • Identität:
    • Wer bin ich als ModeratorIn? Unterschiede zu Mediation,
      Supervision, Coaching, ... oder ist eh alles das Gleiche?
    • Mein Rollenverständnis (intern/extern, neutral/beratend/pushy/...)
  • Phasen:
    • Vorgespräch: Genaues Abklären des Auftrags formal und inhaltlich
      (und schnell wird das Vorgespräch zum Coaching ...); Fragen im
      Vorgespräch; Was ich wissen muss, was ich nicht zu wissen brauche,
      und was ich nicht wissen sollte; Contracting, Anbot legen
      (visualisieren!); Wie kann ich mit Metaphern die ich aufgreife und
      anbiete meinen Auftraggeber zumindest ein bisschen verstehen?
    • Analyse: Was kann ich planen? Kann ich eine Moderation designen?
    • Ergebnis-Sicherung: Wie viel Verantwortung liegt beim Kunden?
      Wie kann ich den Leuten helfen, dass sie etwas umsetzen?
    • Protokoll: Ist das mein Job? Und wie!?
  • Moderations-Arten:
    Publikumsmoderationen

 

 

Seminar 2: Alles im Kopf

  • Phasen:
    • Einstieg: Methoden des Einstiegs, Vorstellungsrunde oder nicht? und wenn
      ja, wie? Wie lange Zeit nehmen ohne am Thema zu arbeiten?
    • Ziel: Fragen zum Ziel, und wer soll das Ziel eigentlich vorgeben?
      Der Moderator? Die Führungskraft? Die TeilnehmerInnen?
    • Die erste Runde, der Einstieg ins Thema: Die Grundfrage gibt die Richtung vor
      Strukturieren: Als Moderator das Strukturierungsvorschläge machen;
      wie weit kann/soll/darf ich intervenieren?
    • Sammeln und dann Bündeln: Die große Hürde vom Chaos zur Ordnung
      Grundsätzliche Möglichkeiten der Strukturierung (Matrix, Logical Levels, Kausalitäten, Prioritäten, Gemeinsamkeiten und Unterschiede, zeitliche
      Abfolgen, ...)
    • Entscheiden: Punktbewertung ist fein, aber noch lange nicht alles -
      Einführung in das SK-Prinzip / Konsensieren
  • Moderations-Arten:
    • projektbezogen,
    • regelmäßige Klausur
    • problemlösend

 

 

Seminar 3: Wenn es menschelt

  • Phasen:
    • Spannungen, die sich schon Vorgespräch auftun
    • Settings schaffen, die Konfliktlösung ermöglichen
    • Wenn etwas für uns sichtbar wird: Was ansprechen, was nicht?
    • Wenn es offensichtliche Spannungen gibt: Wie hilfreich intervenieren?
    • Wenn man keine Einigkeit über die Vorgehensweise kommt
    • Wenn man zu keiner Entscheidung in der Sache kommt
    • Wenn wir als Begleitende kritisiert werden
  • Moderations-Arten:
    Konfliktmoderation

 

Seminar 4: Think Big!

Inhalte u.a.:

  • Gruppen über 20: Design von Open Space, World Cafe, Bürgerversammlungen u.a.;
  • Design von längeren Veränderungsprozessen
  • Prozesse im öffentlichen Raum
  • Moderation von Telefonkonferenzen
  • schwierige Moderationssituationen
    Online-Moderation (Skype / Google-Hangouts / Zoom)
  • was bei den Modulen 1-3 so aufgetaucht ist 

anschließend Zertifikatsverleihung

 

 

Methoden:

  • im Seminar:
    • Übungen, tw. durch das ganze Seminar fortlaufende Moderationen
    • Erfahrungsberichte der TN, Reflexion und Sammeln von Alternativen
    • Input
  • dazu:
    • verpflichtende Lektüre (3 Fachbücher)
    • Lehrtrainer nehmen TeilnehmerInnen auf Wunsch mit bei eigenen Moderationen
    • Erstellung einer kurzen Abschlussarbeit unter Integration von Seminarinhalten, eigener Praxis und Fachliteratur


Trainer:

  • Bernhard Possert, Organisationsberater, Moderator, Mediator, Coach;
  • Begleitung von Organisationen in komplexem Wandel

 

TeilnehmerInnen-Zahl:
mindestens 8, maximal 12 TN

 

Ort: jedenfalls in Graz, öffentlich erreichbar, genaue Festlegung in bälde;  
 

Umfang:
4 x Fr/Sa, Fr 9-21 Uhr, Sa 9-17 Uhr, insgesamt 68 Stunden

 

Anmeldung und Information:
Bernhard Possert, 0664/4245154, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

TeilnehmerInnen-Beitrag:

  • 1600 Euro netto
  • darin enthalten: Seminare, Pausengetränke und Obst
  • Unterlagen, Zertifikat; Mitgehen bei Moderationen

 

Stornobedingungen:

  • Abmeldung bis 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn stornofrei,
  • bis 2 Wochen vorher: 30 %, bis 1 Woche vorher: 50 %
  • bei Nicht-Teilnahme: 100 %